Pfarrer Kneipp

geschrieben von 
Pfarrer Kneipp Pfarrer Kneipp

Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897)

Als Sohn armer Weber wurde Sebastian 1821 in Stephansried im Allgäu geboren. Mit unermüdlichem Fleiß errang er neben dem anstrengenden Tagwerk ein Stipendium für das Priesterseminar. Seine Gesundheit war jedoch angegriffen und so befasste er sich intensiv mit den Wasseranwendungen des Dr. Hahn. Kneipp konnte sich mit Tauchbädern in der eiskalten Donau von einem schweren Lungenleiden kurieren.

Später als Pfarrer in Bad Wörishof lagen ihm in erster Linie die Seelen seiner Mitmenschen am Herzen, aber er konnte seine Augen auch vor der körperlichen Not nich verschließen. Die Wirkungen der Heilpflanzen waren ihm von seiner Mutter wohl bekannt und die Bedeutung von kräftigender Ernährung, Bewegung und Lebensordnung erfassste er mit seiner starken Beobachtungsgabe sehr bald.

Er erstellte ein umfassendes Therapie- und Gesundheitskonzept - das auch heute noch in weiten Teilen vollkommen richtig ist - und ließ seinen berühmten Wasserbehandlungen den vielen Menschen, die nach Bad Wörichshofen pilgerten, zugute kommen.


Pfarrer Kneipp gründete die ersten Kneippvereine - sie entstanden in Innsbruck, Bad Wörishofen, Dornbirn und Wien - und initiierte in weiser Voraussicht die Gründung des Kneipp-Ärztebundes, um den Fortbestand und die Weiterentwicklung seiner Ideen zu gewährleisten.

Das Kneipp-Gesundheitsprogramm hat einerseits eine über 100 Jahre alte Tradition und ist andererseits die modernste und einfachste Methode, um mit Stress, Hektik und Überforderung fertig zu werden und so genannte Zivilisationskrankeiten zu bessern.

Mehr in dieser Kategorie: « Unser Leitbild